Reputationsbildung im Social Web – Wichtiger denn je

Gepostet von am Nov 29, 2011 in Social Media | 71 Kommentare

Als SEO tut man alles dafür, dass die Inhalte welche man bei den sozialen Netzwerken Facebook, Twitter und andere, von so vielen Lesern wie möglich bewertet werden. Jedoch tut man sich meistens selbst am schwersten, auch andere Artikel zu bewerten. Der von seobythesea.com veröffentlichte Artikel „Are You Trusted by Google?“ zeigt, dass es im Social Web sehr wichtig ist,von anderen Nutzern bewertet zu werden, jedoch auch, dass es fast noch wichtiger ist auch Bewertungen für andere abzugeben.

In dem Artikel weist Bill Slawski auf das Patent „Agent Rank“ hin, ein Patent, welches erst vor kurzem von Google veröffentlicht wurde. In diesem wird unter anterem beschrieben, dass für Google der Einfluss von diversen Bewertungen von Personen abhängig ist. Sobald Inhalt von einer Person mit sehr hoher Reputation empfohlen wird, dann hat dieser Inhalt automatisch mehr Einfluss, als Inhalt welcher von Personen mit niedriger Reputation geteilt wird.

Not all references, however, are necessarily of equal significance. For example, a reference by another agent with a high reputational score is of greater significance than a reference by another agent with a low reputational score.

Thus, the reputation of a particular agent, and therefore the reputational score assigned to the particular agent, should depend not just on the number of references to the content signed by the particular agent, but on the importance of the referring documents and other agents.

Besonders der letzte Absatz dieses Patents ist eher allgemein gehalten:

This implies a recursive definition: the reputation of a particular agent is a function of the reputation of the content and agents which refer to it.

Auf deutsch: Die Reputation von bestimmten Personen ergeben sich aus aus den Inhalten sowie den Personen, welche mit dieser Person zusammenhängen.

Auch bei der üblichen Suchmaschinenoptimierung, ist es mittlerweile bzw. Immer noch wichtig auch andere (internet nd externe) Inhalte zu verlinken, so funktioniert es ähnlich beim Agent Rank – indem man auch die Inhalte von anderen bewertet.

Eine Person die zwar häufig referiert wird, jedoch nie oder nur selten andere Personen zitiert bekommt also eine niedrige Reputations-Bewertung. Wie seht Ihr das? Das Gegenteil sind Personen, welche zwar häufig referiert werden, jedoch auch oft auf andere Inhalte verlinken.

Wer sich also Reputation im Social Web aufbauen will, der sollte, genau wie beim SEO, auch auf andere inhalte verweisen bzw. Diese verteilen!

Viele Online Marketing Spezialisten denken jedoch, dass es nicht wichtig sei, auch andere Inhalte zu empfehlen. Ausserhalb des Social Webs, war es früher zwar evtl. Noch möglich auch ohne Empfehlungen nach oben zu kommen, jedoch ist das im Social Web absolut nicht mehr möglich. Denn eine erfolgreiche Marketing-Strategie muss immer zuerst Geben und danach Nehmen bedeuten. Wer dies nicht glaubt oder versteht, der wird keinen Erfolg im Social Web haben.

Siehe: SEO-United.de: „Wer nicht teilt, geht im Social Web unter“

Ãœber admin

Peter Lustig hat bereits 33 Artikel in diesem Blog veröffentlicht.

1 Antwort : “Reputationsbildung im Social Web – Wichtiger denn je”

  1. Ein interessanter Artikel. Interessant finde ich die Frage, ob so etwas Ähnliches auch für Links gilt. Wenn jemand nur eingehende Links, aber keine ausgehenden hat, wie sieht das dann aus. Ist zwar nicht Social Media, aber die Analogie ist nicht von der Hand zu weisen, da Links auch eine Art Empfehlung darstellen.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>